Es wird eine gelbe Trennlinie angezeigt

Erzählnachmittag

„Erzähl mal…“ wirklich kurios

Mit einigend überraschend unbekannten Berufen, die es heute so nicht mehr gibt, konnte Referentin Joselyn Grimm, aufwarten, als sie dem interessierten Langenselbolder „Erzähl mal…“- Publikum diese Tätigkeiten vorstellte. Joselyn Grimm, zweite Vorsitzende des Kultur- und Geschichtsvereins Hasselroth, hielt einen wirklich lebendigen Vortrag mit viel Anschauungsmaterial und zum Teil sogar körperlichem Einsatz. So zeigte sie an Model Helmut Urban bestückt mit einer Tragehalterung und zwei Eimern, wie der sogenannte Abtrittanbieter sein Geld sauer verdienen musste (siehe Foto), indem er die Hinterlassenschaften seiner Kunden im Eimer davontragen musste. Ausgetreten wurde natürlich unter einem Deckmantel. Wesentlich leichter hatte es der Vorsitzer, der lediglich den Toilettensitz seiner Herrschaften anzuwärmen hatte.

Urban hatte vor dem Termin gemeinsam mit Referentin Grimm im Depot des Heimat- und Geschichtsvereins Langenselbold geeignetes Anschauungsmaterial gesichtet. Bei der Vorbereitung wurde klar: ein wichtiger Beruf in Langenselbold war der Pflasterer, hierfür wurde ein Stampfholz und ein einbeiniger Schemel gezeigt, auf dem der Pflasterer sitzen und somit seine Knie schonen konnte.

Vom Aufwecker, der mittels eines Blasrohres Erbsen an Schlafzimmerfenster prasseln ließ, über den Fischbeinreißer, den Kaffeeschnüffler, den Harzer und dem Planetenverkäufer übertraf ein Beruf den nächsten an Kuriosität. In London verkaufte Lady Ruth Belville, auch „Greenwich-Time-Lady“ genannt, die richtige Uhrzeit. Letztlich traf der Quatorzieme, der vierzehnte Gast bei Feiern, damit die Unglückszahl 13 vermieden wurde, eine kluge Berufswahl, denn neben guter Bezahlung waren Essen und Trinken in schönem Ambiente Teil seiner Arbeit.

Büchereileiterin Christian Halsch, hatte von Joselyn Grimms Vortrag in der Zeitung gelesen und sie eingeladen.  Der entstandene Kontakt, der höchstwahrscheinlich eine weitere Zusammenarbeit der beiden Heimatvereine nach sich zieht, hat sich für alle beteiligten gelohnt: Die Seniorenberatung und Bücherei der Stadt Langenselbold konnten eine informative und lebendige Veranstaltung für Langenselbolder Seniorinnen und Senioren anbieten, das Team des Heimat- und Geschichtsvereins Langenselbold freute sich über das rege Interesse und den Kontakt. Nicht zuletzt die Besucherinnen und Besucher hatten einen anregenden Nachmittag mit viel Wissenswertem bei leckerem Kaffee und Kuchen, der von den fleißigen ehrenamtlichen Helferinnen des Heimatmuseums aufgetischt wurde.

Joselyn Grimm veranschaulicht an Modell Helmut Urban, wie der Abtritt-Anbieter sein Geschäft führte, in dem er die „Geschäfte“ seiner Kunden entsorgte
Joselyn Grimm veranschaulicht an Modell Helmut Urban, wie der Abtritt-Anbieter sein Geschäft führte, in dem er die „Geschäfte“ seiner Kunden entsorgte

Beitrag veröffentlicht

in

Willkommen in Langenselbold